Neu in der Tintenwelt!

Für die nackigen ;-) oder einfach:
Für die Neuen

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Neu in der Tintenwelt!

Beitragvon AlexInk34 » 04.03.2021 15:30

Hallo Zusammen :)

Ich bin neu in dem Thema Tattoos, wollte mir hier aber mal ein wenig Inspiration holen, da ich mir irgendwann in nächster Zeit gerne mein erstes, oder vielleicht auch meine ersten beiden Tattoos machen möchte.

Hättet ihr besondere Tipps auf welche Stellen ich am Anfang vielleicht eher verzichten sollte? Ich bin über alle Tipps für Neulinge dankbar.

Gruß,
Alex
Benutzeravatar
AlexInk34
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2021 13:14

Re: Neu in der Tintenwelt!

Beitragvon Segler » 04.03.2021 18:30

Erst einmal herzlich willkommen.

"Hättet ihr besondere Tipps auf welche Stellen ich am Anfang vielleicht eher verzichten sollte?"

Ein neues Tattoo, besonders das Erste, ist zunächst einmal eine sehr ungewohnte Veränderung. Du möchtest daher vielleicht die Kontrolle darüber behalten, es zu situationsbedingt zeigen oder auch nicht. Das schränkt die Wahl der Stellen schon einmal ein.

Ich finde, eine ideale Stelle für den Anfang sind die Oberarme, auch die Beine, lange Hose drüber und weg. Das sind alles Tattoos, die man in der Freizeit zeigen und im Berufsleben verdecken kann.

Ansonsten kommt natürlich auch vieles auf deinen Beruf an. Gerade den Jüngeren unter uns sollte bewusst sein, dass der derzeit ausgeübte Beruf nicht die Lebensstellung ist und Branchenwechsel - auch in bezüglich Tattoos eher konservativere Branchen und Positionen - eher die Regel als die Ausnahme sind.

Aus dem Informatiker im relaxten Startup kann in zehn Jahren der Bereichsleiter eines SW-Unternehmens werden, das Branchenlösungen für Banken entwickelt, die er bei Bankvorständen präsentieren muss. Aus dem Handwerker kann der selbständige Meister und Betriebsinhaber werden, mit Kundenakquise als wichtigster Beschäftigung

Wer sich über seine berufliche Zukunft nicht sehr sicher ist, sollte m.E. auf nicht verdeckbare Stellen verzichten, vor allem Kopf, Hals, Hände.

Auch wenn die gesellschaftliche Einstellung zu Tattoos heute erheblich liberaler ist als noch vor vielleicht zehn Jahren, sie sind nach wie vor nicht in jedem beruflichen Kontext willkommen. Dabei spielt oft weniger die reineTatsache eines sichtbaren Tattoos (etwa Unterarm) eine Rolle, das wird inzwischen meist akzeptiert, sondern oft viel eher das Motiv. Damit komme ich zu Gedanken Nummer 2:


Zweiter Gedanke: Sichtbare Tattoos kommunizieren, ob der Träger das nun will oder nicht.
Dessen sollte man sich bei der Motivwahl bewusst sein. Ein Blumenmotiv, ein Tier, ein maritimes Motiv, ein Motiv aus dem Bereich diverser Hobbies oder ein abstraktes Muster kommuniziert anders als ein madenzerfressener Totenschädel oder Mad Max beim Kettensägenmassaker an Zombies oder sonst ein düster-morbider Kram. Auch abgedroschene Sprüche oder Allerweltstattoos kommunizieren anders als ein phantasievolles Motiv.

Ein Tattoo kommuniziert. Ein betrieblicher Vorgesetzter wird sich bei einem im Berufsleben sichtbaren Tattoo im Zweifel fragen: "Wie könnte dieses Motiv auf unsere Kunden wirken?"

Vor dem Termin zum Stechen hast du bei der Motivwahl alle Freiheit dieser Welt. Nach dem Stechen musst du mit dem Ergebnis leben. Meiner Ansicht nach hat die Idee für ein Tattoomotiv etwas mit einem guten Wein zu tun: Sie muss reifen.

Dritter Gedanke: Du spielst schon mit der Idee für Tattoo Nummer zwei. Das erste Tattoo wird meist, was auch in Ordnung ist, als eher kleines Motiv geplant. Es bleibt meist nicht dabei, deswegen solltest du dir den Weg für künftige Erweiterungen nicht verbauen. Also von Anfang an mit dem Tätowierer genau darüber reden: Den Weg für künftige Erweiterungen und "Einbau" des ersten kleinen Motivs in ein späteres grosses berücksichtigen und einplanen. Also beispielsweise auf harte optische Abschlüsse verzichten (Rahmen oder ähnliches), die spätere Erweiterungen sehr schwer machen
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1056
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Neu in der Tintenwelt!

Beitragvon AlexInk34 » 05.03.2021 11:53

Schon mal danke dir für die vielen Gedanken! Einige davon hab ich mir schon gemacht aber es ist natürlich immer gut wenn man nochmal dran erinnert wird.

Ehrlich gesagt hab ich bis jetzt auch hauptsächlich an ein Tattoo am Oberarm gedacht. Vielleicht ist noch sinnvoll dazu zu sagen, dass ich ein Tattoo nur möchte wenn es eine Bedeutung für mich hat. Also nicht nur wegen dem Aussehen.

Hast du da vielleicht einen Tipp wie es mir leichter fallen könnte eine Wahl zu treffen? Ich hab in erster Linie an etwas gedacht, das mich motiviert. Weil wie du eben schon sagst, möchte ich natürlich nicht was auf dem Arm haben was in 1-2 Jahren nicht mehr zu mir passt.

Aber Dinge die mich motivieren sind ja in mir verwurzelt. :)
Benutzeravatar
AlexInk34
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2021 13:14

Re: Neu in der Tintenwelt!

Beitragvon Segler » 05.03.2021 14:04

"Hast du da vielleicht einen Tipp wie es mir leichter fallen könnte eine Wahl zu treffen? Ich hab in erster Linie an etwas gedacht, das mich motiviert. Weil wie du eben schon sagst, möchte ich natürlich nicht was auf dem Arm haben was in 1-2 Jahren nicht mehr zu mir passt."

Ehrliche Antwort: Nein, da ich dich nicht kenne und folglich auch nicht weiss, was dich motiviert. Ausserdem sind Menschen so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Der eine hat quer durch's Leben ziemlich konstante Interessen, der andere wechselt seine Interessen und Vorlieben schneller als die Hemden :wink:

Letztlich musst du dein Tattoo langfristig mögen und niemand anders. Die Antwort kann nur von dir kommen. Meine Meinung: Eine Tattooidee gehört erst mal drei Monate an die Pinwand, wenn sie dann immer noch gefällt, dann kann man über die Umsetzung nachdenken.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 1056
Registriert: 30.05.2016 21:40

Neu in der Tintenwelt!

Beitragvon AlexInk34 » 05.03.2021 16:20

Ja ich meinte eh nicht einen Tipp bezüglich eines Motivs sondern etwas wie ich mich entscheiden kann. Aber das mit der Pinnwand find ich auf jeden Fall eine gute Idee, vielen Dank dafür :)
Benutzeravatar
AlexInk34
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.03.2021 13:14

Re: Neu in der Tintenwelt!

Beitragvon *sanna* » 06.03.2021 9:34

Ich stimme dem "Idee reifen lassen" unbedingt zu.

Als ich vor 10 Jahren endlich die Freiheit hatte, über ein Tattoo nachzudenken, wollte ich dauernd was anderes. Das lag daran, dass ich mich nur oberflächlich mit Tattookunst (!) beschäftigt hatte, außer Liedzeilen und Blumen keine Idee hatte und das alles aber eben nicht so überzeugend war, dass ich mich hätte entscheiden können. Gott sei Dank habe ich mir die Zeit gegeben!

Irgendwann habe ich einen Stil entdeckt, der mir wirklich gefiel. Dann kam das Studio bzw. der Artist dazu, dessen Arbeiten ich unheimlich toll fand. Dann ploppte innerlich plötzlich das Motiv auf von dem ich wusste: DAS isses. Und dann nahm ich Kontakt auf und der Rest ist Geschichte.

Bei mir war es ein Prozess über mehrere Jahre. Das ist sicher nicht bei jedem so. Aber sich intensiv mit Motiv und vor allem dem Tätowierer zu befassen minimiert spätere Reue.
Viel Spaß beim Austüfteln!

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Benutzeravatar
*sanna*
 
Beiträge: 95
Registriert: 28.09.2018 21:22

Re: Neu in der Tintenwelt!

Beitragvon strangefruit42 » 09.03.2021 13:07

Willlkommen bei uns!

Zur Ideen- und Motivationssuche, eine Empfehlung: Mach Dich einfach mal ein wenig auf die Suche. Instagram z.B. beherbergt sehr sehr viele Tätowierer, bei denen man einfach mal Stile und Motive angucken kann. Irgendwo ist etwas, das Dich anspricht. Merk Dir die Idee, such weiter, sammle Inspirationen. Wohlgemerkt: Inspirationen. Nicht die Werke an sich. Und dann lass die Ideen sich setzen, spinn sie im Kopf mal etwas weiter. Und vor allem: Warten, welche Ideen sich im Gehirn festbeißen, was für ein Stil Dich dauerhaft begeistert.

Und dann such Dir den Tätowierer dazu. Komm mit der Idee, nicht mit einem Bild "DAS DA will ich auch haben". Wir helfen gerne bei der Studiowahl, denn ein Blick für technisch gute Künstler muss sich erstmal entwickeln. Das Studio, das zufällig drei Häuser weiter ist, ist selten auch das, das am besten geeignet ist.
Colors are the thing that make the world better, I've been seeing things in black and white. (Tenacious D)
touched by Bild
Benutzeravatar
strangefruit42
 
Beiträge: 1342
Registriert: 30.05.2018 12:50


Zurück zu Juhuuu!!! ich bin drin...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste