Mittelalter Tattoo

Diskutieren und Suchen von Motiven!

Moderatoren: MartiAri, n8ght, BassSultan

Mittelalter Tattoo

Beitragvon Theshe » 25.11.2018 16:47

Hallo zusammen,

ich habe bereits einige Mittelalter Tattoos und normalerweise auch folgenden dazu passenden Kleiderstil -WERBUNG ENTFERNT | n8ght-
Nun bin ich auf der Suche nach einem sehr grosse Motiv aus dem Mittelalter, dass auf meine Schulter oder Brust passt. Es sollte ein Mensch, egal ob Mann oder Frau in Mittelalterkleidung sein. Habt ihr ein Beispiel oder eine Idee?
Theshe
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.07.2018 16:52

Re: Mittelalter Tattoo

Beitragvon Segler » 25.11.2018 17:35

Ich oute mich als Fan von Mittelaltermärkten - Outfit eingeschlossen, aber da sieht man nur bedingt Zeitgemäßes, vieles ist eher italienische Renaissance oder frühe Neuzeit, z.B. Lutherzeit/Reformation, Bauernkriege, Dreissigjähriger Krieg, also zeitlich deutlich nach dem (Hoch)Mittelalter, das Walter von der Vogelweide besang und das wohl spätestens mit dem Hundertjährigen Krieg und dem Aufkommen von rüstungsbrechenden Distanzwaffen endete, z.B. als Truppeneinheit im Gefecht agierenden Kompanien englischer Langbogenschützen.

Obwohl auf Mittelaltermärkten überdurchschnittlich viel bunte Haut gezeigt wird, ist Tattoos und Mittelalter so 'ne Sache. Eigentlich ein noch ärgerer Anachronismus als manche Kleidungssstücke (Ja, ich zeige meine Tattoos dort auch und gerne :lol: )

Tattoos waren im Mittelalter alles andere als üblich. Sie waren von der Kirche, die das Leben der Menschen in einem heute nicht mehr vorstellbaren Maß prägte, erklärtermaßen unerwünscht, biblisch unter Berufung auf 3. Mose 19,28. (Was im Alten Testament durchaus historische Gründe hatte, bei den Völkern rund um die Juden waren Tattoos wohl üblich und die Juden sollten sich von den "Heiden" rundherum abgrenzen)

Bei den mittelalterlichen Kreuzrittern gab es wohl tätowierte Markierungen der Zugehörigkeit zum Christentum, meist einfache tätowierte Kreuze o.ä., die aber nur als Erkennungs- bzw, Zugehörigkeitszeichen zum christlichen Glauben dienten und ein christliches Begräbnis sicherstellen sollten, wenn sie im heiligen Land im Kampf fielen und dann sowohl Leichen von Moslems wie Christen auf dem Schlachtfeld zurückblieben. Schmuck waren sie nicht. In der allgemeinen Bevölkerung waren Tattoos praktisch unbekannt und unüblich, egal ob das Adel, Klerus Handwerker oder Bauer war.

Was dir also bleibt das ist ein Tattoo mit einem Motiv aus dem mittelalterlichen oder frühneuzeitlichen Leben. Bei deinem Wunsch "Mann oder Frau in Mittelalterkleidung" ist eventuell ein Blick auf historische Seiten oder in historische oder Reenactmentforen hilfreicher als in die Ausrüstungskataloge für Mittelaltermärkte.

Da gibt es zwischen Epoche, gesellschaftlichem Stand und Region erhebliche Unterschiede und eine Mischung, wo der Kenner die Hose einem Adligen der italienischen Renaissance zuordnet und das Wams ein Landsknechtswams aus den Bauernkriegen ist, vielleicht nicht so prickelnd.
Benutzeravatar
Segler
 
Beiträge: 574
Registriert: 30.05.2016 21:40


Zurück zu Tattoomotive

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste