Erfahrung zu Tattoopreis und Vermittlungsgebühr

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Re: Erfahrung zu Tattoopreis und Vermittlungsgebühr

Beitragvon shovelhead » 07.05.2022 11:13

Zeiten ändern sich, aber früher waren "walk ins" eher Regel wie Ausnahme. Ist für mich nicht unbedingt negativ behaftet. Eins meiner Lieblingstattoos habe ich mir vor 24 Jahren als walk in bei Henk in A'dam stechen lassen.

Natürlich sind die Zeiten von Charlie Wagner vorbei, aber ob die neuere Entwicklung optimal ist, weiss ich nicht.

"Vermittlungsgebühren" sind für mich allerdings auf Teppich- o. Gebrauchtwagenhändlerniveau.
Meg hát!
Benutzeravatar
shovelhead
 
Beiträge: 208
Registriert: 19.01.2016 12:56
Wohnort: Budapest

Re: Erfahrung zu Tattoopreis und Vermittlungsgebühr

Beitragvon 170oli » 09.05.2022 14:25

Fast 40% Vermittlungsgebühren?? :shock: Das kann man ja eigentlich nur als unseriös werten - und das geben die so unverblümt zu? 700.- Tagessatz ist nicht viel, 500.- Provision (pro TAG!) aber schon!
Ich würde mich darauf nicht einlassen, riecht nach Abzocke.

@shovelhead: Hanky Panky, das war was.. (ui, auch schon 28 Jahre her..)
Benutzeravatar
170oli
 
Beiträge: 990
Registriert: 18.04.2009 21:35

Re: Erfahrung zu Tattoopreis und Vermittlungsgebühr

Beitragvon shovelhead » 10.05.2022 9:06

@ 170oli:

Oh ja! Ich mag Henk. Ist einfach ein klasse Typ, wenn auch manchmal etwas speziell...
Unvergessen, wie er ein paar Touristen rauskomplementiert hat, weil sie zuviel gesülzt haben u. er Hunger hatte u. zum Mittagessen wollte. War noch im alten Studio am Achterburg...
Aber das driftet jetzt ab.

Um etwas zum Thema zu schreiben: Damals tätowierte dort auch ein junger Mann aus LA, aber mit "Vermittlungsgebühren" war da nichts...
Meg hát!
Benutzeravatar
shovelhead
 
Beiträge: 208
Registriert: 19.01.2016 12:56
Wohnort: Budapest

Re: Erfahrung zu Tattoopreis und Vermittlungsgebühr

Beitragvon 4g48pg4l » 15.05.2022 20:57

"den Preis der Ringel Natter zu reden "

Ähmm... Was kostet eine Ringelnatter? Ich bin erst vor kurzem wieder einer in der Natur begeget (das ist die Schlange mit den gelben Bäckchen). Ich habe Sie nach ihrem Preis gefragt, sie hat fragend zurückgeschaut und sich davongeringelt.


Ein gutes Tattoo dagegen kostet was es kostet. Etwas das ich lebenslang auf der Haut trage sollte feinste Qualität sein, nicht günstigster Preis!

Ich habe auch schon das Gegenteil erlebt. "Strandtärowierer" in Thailand, die angesoffenen Touris alles gestochen haben was die haben wollten. Die Reue kam meist schon im Flieger nach Hause
Benutzeravatar
4g48pg4l
 
Beiträge: 1301
Registriert: 30.05.2016 21:40

Vorherige

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste