Blowout?

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Re: Blowout?

Beitragvon SandraN » 10.07.2014 22:13

@K-ink-Man:

Danke Dir für Deine Nachrichten. Entschuldige bitte, ich wollte nicht den Eindruck machen, als würde mich Dein Beitrag nicht interessieren. Im Gegenteil.
Meine Blutwerte sind OK, die lasse ich sehr regelmäßig checken. Vielleicht war das Problem doch eher das starke Dehnen der Haut. Das hat zwar keine Schmerzen in dem Sinne verursacht (war vielleicht im Hinblick auf die Tattoo-Schmerzen eher etwas entlastend), aber es war mir schon aufgefallen. Das werde ich auf jeden Fall beim nächsten Mal ansprechen.
Drei Tage vor der Tätowierung hatte ich eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt und ich habe danach Iboprofen genommen. Aber das ist doch eigentlich nicht blutverdünnend.

Manche lassen sich besoffen tätowieren oder schmeißen sich vorher Trips ein, von denen sie nichtmal wissen, was drin ist, und denen passiert sowas sicher nicht, aber mir! - blöd irgendwie ... :?

Ich weiß, ich bin gerade sehr anstrengend, dafür möchte ich mich auch entschuldigen. Es fällt mir nur so unheimlich schwer, gar nichts zu tun (bis zum nächsten Termin) und bin daher sehr dankbar für den Austausch mit Euch und für Eure Ideen.

Also Dankeschön nochmal für Deine Mühe. Nicht böse sein!


@Branislav:

Danke Dir für Deine Mut machenden Worte. Das mit dem Aquarell im Hintergrund ist eine wirklich gute Idee!


Liebe Grüsse an Euch
Sandra
SandraN
 
Beiträge: 97
Registriert: 30.06.2014 11:22

Re: Blowout?

Beitragvon SandraN » 28.07.2014 19:33

Hallo, Ihr Lieben,

ein kleines Update von mir:

Nun ist mein Tattoo fertig. Am Samstagnachmittag hatte ich meinen Termin.

Ich war natürlich sehr aufgeregt und hatte zugegebenermaßen auch Angst, dass sich das Szenario vom letzten Mal irgendwie wiederholen könnte. Mein Tätowierer war auch, hatte ich jedenfalls den Eindruck (stimmt aber vielleicht auch nicht), etwas genervt von mir. Aber irgendwie sind meine Sorgen ja auch verständlich, finde ich.
Ich hatte ihn dann vorher noch auf das starke Dehnen der Haut angesprochen (darüber war er auch nicht so begeistert (Künstler halt :wink: )), und ich hatte den Eindruck dass er diesmal vorsichtiger war.

Jedenfalls hat mein Tätowierer nun Schattierungen in hell- und dunkelgrau eingearbeitet und die Blüten fertiggestellt.

Beim anschließenden Saubermachen des Tattoos war ich sehr akribisch, damit ich auch jede Farbveränderung sehen konnte ("You are really bad, Sandra!"). Hinterher hat er mir sogar das/die gute Suprasorb draufgemacht, das/die ich 24 Stunden drauflassen sollte. Das war eine harte Geduldsprobe für mich, kann ich Euch sagen, da ich da ja nicht durchsehen konnte, im Gegensatz zur Frischhaltefolie.

Aber es ist alles gutgegangen. Es haben sich zwar wieder Blutergüsse u.a. an der Arm-Innenseite gebildet (schlechtes Gebiet), aber die sind nun schon gelb. Ich hoffe aber, die bilden sich ohne irgendwelche Rückstände zurück. Außerdem ist die Haut noch ziemlich malträtiert und an vielen Stellen noch stark gerötet (insbesondere bei den Schattierungen). Mein mageres Ärmchen ist noch ordentlich geschwollen (macht jetzt richtig was her :) ) und so heiß, dass man ein Spiegelei darauf braten könnte ... Naja, ich pflege ordentlich mit Panthenol und hoffe, dass die Rötungen, Schwellungen und Verfärbungen bald zurückgehen.

Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit dem Tattoo - die Blüten sind, wie ich finde, wirklich toll geworden. Durch die zum Teil dunklen Schattierungen (das Grün musste ja abgedeckt werden) ist die Tätowierung natürlich doch sehr auffällig und um einiges größer geworden als von mir geplant. Ich muss zugeben, dass ich mich daran erst einmal gewöhnen muss. Allerdings habe ich sehr viele positive Rückmeldungen bekommen, was mich sehr gefreut hat. Auf jeden Fall ist es so, dass das ganze - nicht zuletzt durch die Schattierungen - nun wirklich ein Gesamtbild ergibt. Ich hätte es mir nur vielleicht etwas heller und "freundlicher" gewünscht, aber hellere Farben hätten wohl das Grün nicht gut genug abdecken können.
Ich habe jetzt ein richtiges Tattoo und nicht einfach nur eine Rose, die allein in der Gegend herumsteht! :D

Damit Ihr Euch einen Eindruck machen könnt, anbei mal zwei Fotos, die wir direkt nach dem Tätowieren gemacht haben. Wenn das Tattoo abgeheilt ist, dann stelle ich nochmal was unter "Show your Tattoo" ein.

Freue mich auf Eure Rückmeldungen, wenn Ihr mögt!

Ganz liebe Grüße und danke für Eure Geduld
Sandra.
Dateianhänge
Foto 1 - Web.jpg
Foto 1 - Web.jpg (37.55 KiB) 4685-mal betrachtet
Foto 2 - Web.jpg
Foto 2 - Web.jpg (40.71 KiB) 4685-mal betrachtet
SandraN
 
Beiträge: 97
Registriert: 30.06.2014 11:22

Re: Blowout?

Beitragvon HD310 » 28.07.2014 22:26

Erstmal: Glückwunsch!
Das sieht soweit sauber gemacht aus; soweit ich das vom iPhone beurteilen kann.

Einzig der Schatten auf der Schulter hört mir auf dem Bild zu abrupt auf - das mag aber auch an der Hautreizung direkt nach den Stechen liegen.
Benutzeravatar
HD310
 
Beiträge: 464
Registriert: 08.01.2013 0:13
Wohnort: Berlin

Re: Blowout?

Beitragvon SandraN » 28.07.2014 22:38

Hallo,

Dankeschön! Ich freue mich. Du wohnst ja auch in Berlin, sehe ich.

Ja, muss man mal sehen, wie es aussieht, wenn es verheilt ist. In zwei Wochen gehe ich eh nochmal hin zum Gucken. Aber ansonsten finde ich es auch gut gemacht. Naja, war ja jetzt auch keine Hinterhofkaschemme. :D

Einen schönen Abend Dir noch.

Lieben Gruß
Sandra
SandraN
 
Beiträge: 97
Registriert: 30.06.2014 11:22

Re: Blowout?

Beitragvon sunswirl » 28.07.2014 23:22

Wirklich tolle Rose geworden...mag sehr wie ihr es jetzt gelöst habt..sogar besser, als wenn es nur die einzelne rose geblieben wäre;)
Benutzeravatar
sunswirl
 
Beiträge: 358
Registriert: 27.03.2014 12:23

Re: Blowout?

Beitragvon Curandera » 29.07.2014 6:28

Ich finde es sieht wirklich sehr gelungen aus :) Ich mag die Schattierung drum rum.
Curandera
 
Beiträge: 255
Registriert: 12.01.2014 21:21

Re: Blowout?

Beitragvon Synystra » 29.07.2014 6:33

Ist auf jeden Fall schön jetzt mit der Schattierung.

Du wirst dich auch noch wundern, wie viel die Haut "frisst" wenn es um zarte Schatten geht. Die kompletten Verläufe usw. waren bei meinem Arm erst nach ca. 5-6 Monaten richtig sichtbar. Vieles, was mir am Anfang fast zu dunkel war, ist nun ein sanftes Grau... Ich pelle mich aber auch gerne mindestens drei Mal!

Kurze Frage aber noch: Warum konntest du durch die Suprasorb nicht durchsehen? Die ist doch hauchdünn und absolut transparent? Undurchsichtig ist nur die steife Trägerfolie, und die muss definitiv runter...

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk
Light travels faster than sound. That's why most people appear bright until you hear them speak.
Benutzeravatar
Synystra
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.02.2013 10:21

Re: Blowout?

Beitragvon SandraN » 29.07.2014 10:15

Guten Morgen,

vielen Dank für Eure Nachrichten. Ich habe mich sehr gefreut.

Ich bin auch sehr zufrieden mit dem "Werk". Vorher habe ich nie etwas Armfreies getragen, weil ich mit der Optik nicht ganz glücklich war (allein schon wegen der kleinen Blüte, die wir nun ja gecovert haben). Da mochte ich es lieber, wenn die größere Rose einfach nur unter dem Ärmel hervorsah. Aber die sah natürlich sehr statisch aus, auch wenn sie für ein über 20 Jahre altes Tattoo noch ein gutes Bild abgegeben hat.
Als ich mir die Rose habe tätowieren lassen, war ich gerade 19 und hatte wenig Ahnung (aus diesem Grund hatte ich mir dann später auch mal eine andere Tätowierung weglasern lassen). Heute bin ich 40, denke ein bisschen mehr nach ( :wink: ) und kann auch ganz anders dazu stehen.

Jetzt muss ich mir erstmal ein paar Tops kaufen ... :D

Das einzige, was mich noch etwas nervös macht, sind die gelben Verfärbungen an der Arm-Innenseite (sieht ein bisschen so aus, als hätte mir jemand "in den Arm gemacht" :) ). Ich hoffe, dass ist wirklich nur ein gelber Bluterguss, der sich auflösen wird und keine dauerhafte Verfärbung (da kommt dann doch wieder die Angst hoch ...). Wobei ich mir andererseits nicht vorstellen kann, woher das Gelb sonst kommen sollte, denn es wurde ja zuletzt nur noch mit grau und rot gearbeitet.

@Synystra:

Ich bin gespannt, wie sich die Farben im Laufe der Zeit noch entwickeln werden. Da geht bestimmt noch was. :)

Zum Suprasorb: Bei mir war das Zeug weiß und hatte innen so eine wattierte Einlage (Format ungefähr wie ein Einmal-Waschlappen). Daher konnte ich nicht durchsehen. Oder war das vielleicht was anderes? Ich kannte bislang nur die "Variante Frischhaltefolie" und hatte daher das Zeug mal gegoogelt. Da tauchte das als Suprasorb-Wundauflage auf. Ich fand es auf jeden Fall prima. Nachdem ich dann am nächsten Tag den Siff abgewaschen hatte, hat es auch überhaupt nicht mehr gesuppt. Aber das Zeug ist ganz schön teuer, habe ich gesehen.

Euch einen schönen Dienstag!

Liebe Grüße
Sandra.
SandraN
 
Beiträge: 97
Registriert: 30.06.2014 11:22

Re: Blowout?

Beitragvon skaladin » 29.07.2014 10:24

Ich finde auch, dass es mit den Schattierungen viel besser, "fertiger" aussieht und heller werden die ja auch noch.
Benutzeravatar
skaladin
 
Beiträge: 204
Registriert: 11.09.2009 16:24

Re: Blowout?

Beitragvon Synystra » 29.07.2014 22:43

Die Auflage, die du bekommen hast, war keine Suprasorb. Ich habe die auch schon mal gesehen, wie die allerdings heißen... keine Ahnung.

Zum Bluterguss: Wenn kein Gelb gestochen wurde, kann auch kein gelber Blowout entstehen ;-) Mein Oberarm ist auch innen immer in den schönsten Helllila/Grün/Gelb-Tönen erstrahlt - bei einem B&G-Tattoo. Geht weg, keine Angst...

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Light travels faster than sound. That's why most people appear bright until you hear them speak.
Benutzeravatar
Synystra
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.02.2013 10:21

Re: Blowout?

Beitragvon n8ght » 29.07.2014 22:49

Das kann sehr wohl eine Suprasorb gewesen sein, nur nicht die Suprasorb F, die die meisten Tätowierer benutzen. (da gibt es ja noch die A, G, H, X und wie sie alle heissen)
K-ink-Man hat geschrieben:Alle Informationen sind (versteckt in einer immensen Menge von Quark) jederzeit verfügbar!
Benutzeravatar
n8ght
 
Beiträge: 9026
Registriert: 26.05.2007 19:03
Wohnort: Köln

Re: Blowout?

Beitragvon SandraN » 29.07.2014 23:09

Guten Abend, Ihr Alle,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Ich habe mich sehr gefreut, und das hat mir auch meine anfängliche Unsicherheit genommen. Ich mag mein Tattoo, so wie es jetzt ist, mit jedem Moment mehr und bin richtig stolz darauf und froh darüber, trotz der ganzen Aufregung zuletzt.

Seit heute hat bei mir die "Fledder" eingesetzt (was für eine Sauerei), und ich bin gespannt, wie sich die Farben entwickeln werden. An manchen schattierten Stellen sieht man das Grün tatsächlich etwas durch, aber das fällt wohl nur auf, wenn man es weiß. Wenn ich in zwei Wochen nochmal zum Tattooer gehe, werde ich ihm das mal zeigen. Mal sehen, was er meint. Aber groß "herumfummeln" würde ich da wohl jetzt nicht mehr.

@Synystra: Wieder was gelernt. Egal, was es war, auf jeden Fall war ich sehr zufrieden mit dem Zeugs (bis auf den "Sichtschutz" in dem Moment :wink: ).

Mit der Tätowierfarbe macht es natürlich Sinn. Ich bin immer noch etwas paranoid, stelle ich fest :?

Eine gute Nacht Euch allen!

Sandra
SandraN
 
Beiträge: 97
Registriert: 30.06.2014 11:22

Re: Blowout?

Beitragvon Synystra » 30.07.2014 6:30

Nochmal ein Bisschen gegoogelt... Könnten auch die Dri Loc Pads gewesen sein http://www.tattoogoods.de/Dri-Loc-Pads-10-er-Pack-weiss Im Checker Demon hatten die diese Dinger auch mal, ich fand die aber schrecklich, wie eine Windel am Arm. Dazu haben die Kanten auf dem frischen Tattoo echt gepiekst... Ich musste die sofort wieder runter haben!

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk
Light travels faster than sound. That's why most people appear bright until you hear them speak.
Benutzeravatar
Synystra
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.02.2013 10:21

Re: Blowout?

Beitragvon SandraN » 30.07.2014 7:24

Guten Morgen,

ja, das könnten die Dinger gewesen sein. Lustig, das mit den Windeln habe ich auch gedacht. :D Wobei ich es jetzt auch nicht so hübsch finde, in Frischhaltefolie eingewickelt durch die Gegend zu laufen ... :D
Ich habe erst nicht verstanden, wie das funktioniert. Ich hatte aber keine Probleme damit (außer, dass es sauheiß war darunter, weil ohnehin so eine Hitze war) und der Wunde hat es bei mir ganz gut getan.

Bei mir schält sich jetzt die Haut wie irre. Das ist echt eklig, schlimmer als beim ersten Turn. Es ist also Bewegung drin! :wink:

Ich wünsche Dir einen Super-Tag!

Liebe Grüsse
Sandra
SandraN
 
Beiträge: 97
Registriert: 30.06.2014 11:22

Re: Blowout?

Beitragvon Synystra » 30.07.2014 10:18

Ja, die Schälerei ist immer übel, juckt auch wie sau. Wie gesagt, ich schal mich immer mehrfach, bin also praktisch zwei Monate lang am pellen ;-)

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Light travels faster than sound. That's why most people appear bright until you hear them speak.
Benutzeravatar
Synystra
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.02.2013 10:21

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste