Ausbildung ja oder nein?

Ihr sucht oder bietet Stellen als Tätowierer oder Piercer?

Moderatoren: n8ght, BassSultan, MartiAri

Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon Tanitata » 12.01.2022 13:24

Hey ihr Lieben.
Ich hab vor einiger Zeit mit dem Tättowieren angefangen, natürlich auf eigene Faust :twisted:
Aber eigentlich war das nicht mein bevorzugter "Bildungsgang".
Mich würde brennend interessieren, wieso ist es in der Tattoo Szene so unglaublich schwer jemand zu finden der einem was beibringen möchte?
Ja ich weiß, kein anerkannter staatlicher Ausbildungsberuf, man kreiert quasi seine eigene Konkurrenz., etc..
Aber Leute, das ist in jedem Handwerksberuf so?! Ich habe eine Ausbildung als Konditorin gemacht, in jedem Dorf gibt es eine Bäckerei. In jeder Stadt unzählige, nur um ein Beispiel zu nennen. Die wären froh sie würden Junge Leute finden denen sie ihr Wissen weitergeben könnten, bevor das Handwerk ausstirbt.
Wieso ist das so ein Unding in der Tattoo Szene?
Wieso wollt "Ihr" uns nichts beibringen?
Ja es gibt einige wenige Ausnahmen, die Ideen entwickeln den Neuen eine Chance zu geben und gleichzeitig damit Geld verdienen. Also Kurse geben, im moment ganz groß sind ja "online tätowieren lernen"- Kurse; kostet dann auch nur mal so schlappe 700 euro... Digga, ich wäre bereit das geld zu bezahlen, wenn du mir persönlich zeigst wie das geht. Ein paar Videos für 700€? ja na klar doch :shock: nicht!
Ich wär auch voll einverstanden damit das es eine staatliche Ausbildung gäbe.
Ist ja auch so eine Sache, Tinte verbieten und Richtlinien aufsetzen , aber keine Nachweise (Gesellenbrief o.ä.) oder eine Ausbildung anbieten, typisch deutschland... :roll:

Also, seit nicht zu Hart zu mir. Ich bin nur wahnsinnig Neugierig und ich würde sooo unglaublich gerne einfach jemand finden der mir ein Mentor sein möchte.
Wie war das bei euch? Hattet ihr Jemand der euch alles beigebracht hat, habt ihr es euch selbst beigebracht? Habt ihr Kurse oder sogar Schulungen besucht?

Bis dahin, stays healthy and colorful, Peace Tanita :wink:
Tanitata
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.10.2021 12:41

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon BassSultan » 12.01.2022 15:16

Also bei mir war’s so wie bei 99% der User hier: ich bin in ein Studio gegangen, hab mir alles angehört, mit dem Künstler geplaudert, Termin ausgemacht. Dann das tattoo gestrichen gekriegt und wieder gegangen. Ende ;)
Will sagen - erhoff dir nicht zu viele Antworten auf diese Frage, die meisten sind halt “nur” tätowierte hier


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3361
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon 4g48pg4l » 12.01.2022 16:09

Ich sage es mal so: Ehe ein Azubi produktiv wird und dem Betrieb z.B. durch Übernahme erst einfacher und dann immer komplexerer Aufgaben unter dem Strich einen Nutzen bringt, steckt der Betriebsinhaber erst mal viel Zeit rein.

Auch klassische Handwerksbetriebe werden in der Regel nur ausbilden, wenn sie Personal brauchen und dem Azubi nach der Ausbildung eine Perspektive im Betrieb bieten können. Nur ausbilden als "Durchlauferhitzer" um den frisch gebackenen Gesellen dann auf den Arbeitsmarkt zu schicken, das lohnt in der Regel nicht - da hätte der Meister in der Tat Ausbildungsarbeit für seine Konkurrenten geleistet.

Wenn ein Tätowierer als Soloselbständiger gut über die Runden kommt aber im Grunde keine Aufträge für zwei hat, dann wird seine Motivation zur Ausbildung begrenzt sein.
Benutzeravatar
4g48pg4l
 
Beiträge: 1301
Registriert: 30.05.2016 21:40

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon Eldez » 13.01.2022 13:54

Auch ich bin nur Tattookunde und kein Tätowierer, kann aber einfach wiedergeben was ich aus Unterhaltungen weiss oder von Artisten die ich über Social Media verfolge:

Viele haben Studio um Studio abgeklappert, ihre Zeichenmappe/ ihr Portfolie abgegeben und sich nicht entmutigen lassen, auch wenn es das 10., 20., 50. oder 100. Studio war, bis sie endlich irgendwo auf offene Türen gestossen sind.

Vielleicht kann man es ein klein wenig mit Schriftstellern vergleichen. Moby Dick, Harry Potter, Der grosse Gatsby, dies sind nur 3 Beispiele von extrem erfolgreichen Büchern, die alle ursprünglich (zum Teil etliche Male) abgewiesen worden sind.

Doch vielleicht sagt ja noch einer unserer Professionals etwas dazu und erzählt von seinem Werdegang..?
Wer in obenstehendem Text Rechtschreibefehler findet, darf diese gerne behalten.
Benutzeravatar
Eldez
 
Beiträge: 111
Registriert: 22.07.2020 10:26
Wohnort: Erdenbürgerin

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon oschkosch » 13.01.2022 14:03

Schau mal bei Instagram nach dem Hashtag #azubitattoo
Setz dich mit derzeitigen Azubis in Verbindung und frag einfach nach, wie die es geschafft haben.

Gesendet von meinem SM-G781B mit Tapatalk
oschkosch
 
Beiträge: 3
Registriert: 31.05.2020 15:05

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon sempl » 23.01.2022 17:43

Hallo

Hab schon seit langer Zeit nicht mehr rein geschaut. Aber ich muss sagen wen du nicht ein Ausnahme Talent bist dann ist die Antwort ein klares JA zur Ausbildung.

Ich hatte auch ein paar Schwierigkeiten vor genau 7 Jahren.
Und wähnte mich auch hier auf der Seite nach antworten und bin sehr dankbar dafür die bekommen zu haben.
Also such dir ein Studio das Ausbildet am besten eins mit mehr ein Künstler.
Es gibt viele schwarze Schafe aber auch viele gute Studios, kommt drauf an wo du her kommst.

Lg Wodi Risi
Benutzeravatar
sempl
 
Beiträge: 15
Registriert: 12.12.2011 18:34

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon 4g48pg4l » 24.01.2022 8:37

" ...wenn du nicht ein Ausnahme Talent bist dann ist die Antwort ein klares JA zur Ausbildung."

Auch und gerade dann JA. Den Künstler zeichnen zwei Dinge aus: Talent und Kreativität auf der einen Seite und die Fähigkeit zur Umsetzung der Idee in die Realität und das Wissen um Möglichkeiten und Grenzen des gewählten Materials (hier: menschliche Haut) auf der anderen Seite. Das letztere ist Handwerk und muss erlernt werden.

Selbst geniale Kreativität, die sich durch fehlendes handwerkliches Können ihres Besitzers im Ergebnis nicht oder nur suboptimal ausdrücken kann, ist nicht sehr viel wert.
Benutzeravatar
4g48pg4l
 
Beiträge: 1301
Registriert: 30.05.2016 21:40

Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon Tanitata » 16.02.2022 14:57

@sempl

Hey Wodi Risi,
danke für deine Antwort! Ich komme aus dem kleinen Saarland und hier ist es für mich wirklich schwer jemand zu finden der sein Wissen weiter geben möchte.
Ich habe bereits bei sehr vielen Studios nachgefragt, aber auf Grund der Pandemie und die Situation die diesedie letzten Zwei Jahre mit sich brachten, hat es sich keine zugetraut. Was man ja auch verstehen kann. Aber auch nach erneuten nachfragen bekommt man seltenst eine Antwort. Das ist niederschmetternd. Ich will es ja richtig lernen, und niemanden verunstalten. Ich komme bereits aus einem Handwerk, deshalb ist es für mich unverständlich, das niemand sein Wissen weitergeben und am Leben erhalten will.
Und nach einiger Zeit verzweifelt man dann doch irgendwie.
Ich wäre sogar bereit zumindest für die Zeit der Ausbildung in einem anderen Bundesland oder sogar Land zu lernen :lol:
Lg Tanita
Tanitata
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.10.2021 12:41

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon Bad*Kitty » 16.02.2022 19:14

Hast du dir mal den Markt für Tätowierer kritisch angesehen???
Der ist knallvoll. ÜBERvoll. Zugemüllt mit vor allem mittelmäßigen Grützestechern, denn das ist genau das, was meistens dabei rauskommt, wenn Leute im DIY-Verfahren los legen - und genau das tun sie, wenn die bösen Profis ihnen nicht sofort pronto nen Ausbildungsplatz vor die zarten Füßchen schmeißen.

Dabei wird aber allzu gern vergessen, dass kaum ein anderer Beruf so viele Voraussetzungen vom Anwärter erfordern und dass in kaum einem anderen Beruf so viele Flachpfeifen anfragen, die sich für Künstler halten, aber keinen geraden Strich zuwege bringen oder bestenfalls mittelmäßige Zeichner sind. Glaub mir, ich hab genug gesehen.

Nein, wir haben alle keinen Bock mehr, noch mehr "Talente" zu fördern, die den Markt noch weiter überfüllen. Macht einfach keinen Sinn.
Macht wirklich nur und ausschließlich dann noch Sinn, WENN da ein Übertalent anklopft. Alles Andere hatten und haben wir zur Genüge.
Vor allem Leute ohne jede Selbsteinschätzung.
Wie gut zeichnest du? Ist das dein alleiniger Lebenssinn? Falls nein, vergiss es am besten direkt wieder.
Wenn dein Ziel (und deine Vorraussetzung!!!) ist, mal irgendwo vorne mit zu spielen, dann bleib dran.
Alles andere ist vertane Zeit.
Manchen Traum lohnt es sich aus diversen Gründen einfach nicht weiter zu verfolgen, in 99% der Fälle: Das Paket stimmt einfach nicht.
Ausnahmetalent, Fleiß, Kreativität, Charakter, unerschütterlicher Arbeitswille - wenn nur eins davon fehlt ist der Ofen eigentlich schon aus.
Von 100 Tätowierern heutzutage hätten sich imho 99 ein anderes Hobby suchen sollen. Aber zum Glück sind auch die Kunden rasend anspruchslos.
Ach ja:
Wo kann man deine Zeichnungen sehen?
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3780
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon BassSultan » 16.02.2022 21:43

@tanitata lass bitte die vollzitate weg, das macht’s nur schwerer zu lesen. Ein simples „@username“ reicht auch. Lg


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3361
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon Tanitata » 02.03.2022 15:53

Hey @Bat*Kitty,
danke vorab erstmal für deine Antwort :)

Ja natürlich habe ich mir den Markt bereits angeschaut. Ich sehe es an Studios (wie das, welches eine gute Freundin leitet) da ist nix mehr mit den Resident Artist, einem Tätowierer dem man sich als Kunde anvertraut und immer wieder hingeht. Nein, es geht um schnelles Geld, aus aller Welt werden Gast Künstler eingeladen die ein paar Wochen da bleiben und danach nie wieder kommen.
Schneller Konsum in dieser Szene.
Find ich persönlich ganz schlimm. Ich würde mir lieber 2,3 sehr gute Artists suchen, bei denen ich weiß das ich in 2,3 Jahren nochmal für ein weiters Tattoo hin kann. Und genau das ist ja das Problem.
Es gibt eine solche Massen an mittelmäßigen Tätowierern und so wenige an richtig guten. Und Ich kann es auch vollkommen nachvollziehen das man diesen Markt nicht weiter füttern möchte mit halbwegs guten "Schülern", aber wo sollen die guten denn herkommen, wenn man sie nicht ausbildet? Also brauch man sich ja auch nicht wundern das es irgendwann nur noch solche gibt die sich alles selbst beibegracht haben und dessen Oberschenkel besser bedeckt bleiben ;)
Ich komme ja wie bereits erwähnt schon aus einem Handwerk, welches bei uns im Saarland gerade extrem am aussterben ist. Da könnte man jetzt auch Parallelen ziehen, aber das würde den Rahmen sprengen. Ich bin übrigens gelernte Konditorin, also kenne ich mich mit Kreativität, Zeitdruck bzw Stress und Arbeitswille gut aus, würde ich einfach mal so behaupten :)

Ich zeichne schon seit Kindheitstagen, habe es in meiner Jugend kurz mal aus den Augen verloren. Aber in den letzten Jahren habe ich mich da sehr ausgelebt mit allen Möglichen Medien, sei es auf Papier oder Leindwand egal ob Fineline, Acryl oder Wasserfarben, und auch digital.
Seit 3 Jahren erstelle ich temporäre Tattoos mit Jagua oder Henna und verfolge stetig meinen Traum zur Tätowiererin. Kunsthaut, Maschine und 1000 videos die man sich zu dem Thema reinziehen kann, habe ich gesehen. Gespräche mit Tätowierern sind zwischendurch auchmal dabei aber dennoch wäre mein größter Wunsch das es mir jemand richtig beibringt.
Aber gut, wie ich sehe ist es hier nicht anders.
Ihr meckert über DIY Künstler, aber niemand will den Leien zeigen wie es richtig geht. Das Ist ziemlich traurig und zeugt auch nicht gerade vom Handwerkerherzen.
Ich bin ja immernoch dafür das es endlich als staatlich anerkannten Ausbildungsberuf in Deutschland gelten muss.
nicht Reach komforme Farben darf man nicht unter fremde Haut stechen, aber wer sticht ist Wurscht... LOGIK BITTE? :roll:
Naja, ich schweife wieder ab. Zeichnungen kann man hier nicht von mir sehen. Aber hat jemand Interesse daran zeige ich auch gerne meine Werke.

Liebe an euch alle :) <3
Tanitata
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.10.2021 12:41

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon Bad*Kitty » 02.03.2022 20:45

Ganz einfach: Man erkennt einen potenziell guten Tätowierer auf der Stelle. Dazu muss er noch nicht mal einen einzigen Strich jemals im Leben tätowiert haben. Und man erkennt eben genau so gut sofort, wer sich da nur was vormacht.
Genau wie jeder Personaler erkennt, wer für einen Job taugt und wer nicht.
Hätte ich kein Interesse daran, deine Arbeiten zu sehen, hätte ich nicht gefragt. Hättest DU echtes Interesse, gesehen zu werden, hättest du sie längst gezeigt, von dir aus. Merkste schon selber, wie das hier läuft, oder? Auf sowas hat kein Mensch Lust.
Verkauft euch gut oder lasst es. Zu verlieren habt ihr doch nichts?!
In der Zeit, wo du hier rum eierst, haben sich in guten Studios schon 20 Leute vorgestellt und dir deinen Platz weg geschnappt, vielleicht auch, nachdem sie in 100 anderen Studios abgewiesen wurden.
MACHEN, nicht quatschen!
Ach ja, Thema Lehrberuf: In Ö/CH ist es quasi sowas wie ein Lehrberuf - und da gibt es noch mehr beschissene Tätowierer als hier bei uns.....................
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3780
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon BassSultan » 02.03.2022 21:52

Bad*Kitty hat geschrieben:Ach ja, Thema Lehrberuf: In Ö/CH ist es quasi sowas wie ein Lehrberuf - und da gibt es noch mehr beschissene Tätowierer als hier bei uns.....................


Ist das so? Spannend


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3361
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon Bad*Kitty » 03.03.2022 10:53

@Bass Sultan
Ja, das ist so. Weil man immer noch NICHTS können muss.
Man muss nur einen Fragenkatalog auswendig lernen wie bei der Führerscheinprüfung, macht ein Probepeckerl und ist dann staatl. geprüfter Tätowierer.
Wa mE Signale in genau die falsche Richtung sendet^^
Aber über Hygiene weiß man dann wenigstens bescheid. :lol:
Der Verstand ist das einzig gerecht verteilte Gut auf Erden: Einjeder ist der Ansicht, dass er genug davon besitze.
(Descartes)

Königskind Tattoos auf facebook
Königskind Tattoos auf instagram
Benutzeravatar
Bad*Kitty
Professional
 
Beiträge: 3780
Registriert: 21.01.2007 15:21
Wohnort: Süddeutschland

Re: Ausbildung ja oder nein?

Beitragvon BassSultan » 03.03.2022 13:38

Aber wirklich MEHR (ich gehe von einer relativen Vergleichsgröße aus, e.g. stümper/100 tätowierer)
Was macht Deutschland da besser?


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3361
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Nächste

Zurück zu Beruf, Job, Ausbildung (Biete & Suche)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste