Aus der Presse: Was die Zeitungen so schreiben....Meinung

Allgemeines zum Thema Tattoo

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

Beitragvon Tuempel » 18.03.2008 11:39

Benutzeravatar
Tuempel
 
Beiträge: 2801
Registriert: 09.05.2007 10:34

Beitragvon Kastanie » 25.03.2008 16:44

Erste Frage zu "Abschied vom Arschgeweih":
Wieso schreibt er dass das Arschgeweih tendenziell eher in den unteren Einkommensschichten beliebt ist?
Ich meine, was ist das denn bitte für ein Vorurteil! Ich steh zwar nicht auf Tattoos in dieser Art aber ich könnte nicht behaupten dass es mehrheitlich in dieser Schicht zu finden ist.
Außerdem, mal ne ganz andere Frage: Wo fängt die untere Einkommensschicht an und wo hört sie auf? Ist doch ne ganz individuelle Sache. Ich denke dass es manche Menschen gibt die sich auch über mein Gehalt totlachen würden und ich mache meinen Job gerne und komme bestens mit dem Geld zurecht!

Zweite Frage: Wieso lassen sich angeblich sogenannte "Besserverdienende" tättoowieren um zu rebellieren?
Was für´n Schwachsinn. Da brauch ich garnicht weiter gehen als in meine Familie...mein Cousin zum Beispiel verdient (in meinen Augen) wirklich nicht schlecht und man würde ihn, statistisch gesehen, sicher zu den "Besserverdienenden" werten. Er ist der Körperkunst absolut verfallen, beschäftigt sich mit der Materie länger als ich lebe und ich bin davon überzeugt dass er das nicht tut um zu rebellieren!

Und zum Schluss wieder die Frage: Wo fängt "untere Einkommensschicht" an und wo sind "Besserverdienende" anzusiedeln?
Kastanie
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.09.2007 15:01

Beitragvon dobermann » 25.03.2008 16:58

@Kastanie Nimmst du diesen geistigen dünnschiss denn ernst???
dobermann
Professional
 
Beiträge: 9722
Registriert: 19.01.2003 6:15
Wohnort: wien

Beitragvon Pralinchen » 25.03.2008 17:29

@dobermann

Wirklich ernst nehmen, kann man den Bericht ja nicht. Aber ich kann verstehen, wenn sich Kastanie darüber aufregt. Der "Autor" hat sich bei dem, was er geschrieben hat, wohl nich wirklich viel dabei gedacht und das merkt man. Schon allein der Abschnitt mit dem gepiecten Penis-Mensch ist total bekloppt. :roll:
Benutzeravatar
Pralinchen
 
Beiträge: 364
Registriert: 19.01.2008 23:45

Beitragvon Kastanie » 26.03.2008 9:02

dobermann hat geschrieben:@Kastanie Nimmst du diesen geistigen dünnschiss denn ernst???


Ich nehme diesen Artikel auf eine bestimmte Art und Weise schon ernst. Denn
1. könnt ich mich tierisch über so´n Holzkopf aufregen bzw. rege mich auf weil er ganz offensichtlich nicht kapiert worum es der tatsächlichen Mehrheit geht, wenn sie sich ein Tattoo stechen lassen. Er
2. wie du schon sagst, geistigen Dünnschiss von sich gibt, den die Menschen lesen und, so hohl wie Manche auf diesem Planeten sind, solchen Artikeln Glaube und Anerkennung schenken und somit ein völlig falsches Bild von den meisten tättoowierten Menschen bekommen. Und
3. weil ich nicht verstehen kann wie eine Zeitung solche Artikel überhaupt in ihr Magazin aufnehmen kann. Wie Pralinchen auch finde ich den Absatz mit dem Penis-Piercing völlig unpassend. Denn diese Erfahrung die der Autor da angeblich gemacht hat, steht in meinen Augen überhaupt nicht im Bezug auf das eigentlich Thema.

Es steht doch sowieso schon so viel Mist in den Zeitungen, Magazinen oder blöden Heftchen. Wenn jemand in Erwägung zieht sich ein Tattoo machen zu lassen und er sich evtl. auch ausreichende Informationen dazu einholen möchte die auch ein bisschen was über Motivation, Hintergründe und Geschichte beinhalten sollen, welchem dieser teilweise hirnrissigen Schreiben soll er dann glauben wenn er völlig uninformiert ist?

Aber ich merke schon, ich nehme diesen "geistigen Dünnschiss" vielleicht wirklich ernster als ich selbst möchte. Denn es regt mich einfach auf diese ewige Sensationsgeilheit und Gerüchteküche...wie ätzend!
Vielleicht kann mich ja jemand verstehen :wink:
Kastanie
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.09.2007 15:01

Beitragvon thINK » 26.03.2008 10:25

Ja, ich verstehe Dich :wink: - das ging mir auch lange so. Bis ich irgendwann auf den Trichter kam das diese ganzen "Schreiberlinge - Reporter - Quotenaffen" überhaupt kein Interesse daran haben die Wirklichkeit zu kommentieren oder gar zu erklären. Wahrscheinlich geht das so ab:

Am Abend vor Redaktionsschluß...

Chefredakteur brüllt aus dem Büro: MÜLLER!!!!
Müller erscheit daraufhin mit gehetztem Blick im Chefbüro
Müller: Ja Boss
Chefredakteur : Müller - wir brauchen noch was auf Seite 58
Müller: Äääähhh
Chefredakteur : Ich hab mir da schon was überlegt
Müller blickt neugierig/ängstlich
Chefredakteur : Wir brauchen wieder was was am Puls der Zeit liegt
Müller (dümmlich): Aha
Chefredakteur : Tattoo - das ist doch zur Zeit so angesagt
Müller : ...aber Boss, Tattoo sind doch schon wieder out...
Chefredakteur (leicht verärgert): wer behauptet den so nen Quatsch... und woher kommt es dann das auf DMAX ständig neue Tattoodokus gezeigt werden?!!
Müller (leicht verunsihert): Äähhhh
Chefredakteur : Eben - ausserdem haben Sie doch auch so ein Tattoo Müller - Sie sind sozusagen min Mann an der Front.
Müller: Aber was soll ich denn schreiben, zu Tattoos ist doch schon alles geschrieben worden...wir hatten das mit dem Autolack, dem CT, der Hepatitisinfektion, die Geschichte mit der Minderjährigen...
Chefredakteur (genervt): ...Ja dann schreiben sie halt darüber das es nix mehr zu schreiben gibt - oder sonstwas...
Müller (hilflos):...Aber
Chefredakteur (brüllt) : MUSS ICH DENN IN DIESEM SCHEISS LADEN ALLES ALLEIN MACHEN. FÜR WAS HAB ICH SIE EIGENTLICH EINGESTELLT MÜLLER??? WOFÜR BEKOMMEN SIE EIGENTLICH IHR GEHALT??? _ MORGEN FRÜH PUNKT ACHT LIEGT DER ARTIKEL FÜR SEITE 58 AUF MEINEM TISCH ODER SIE GEHEN AB ACHTUHRFÜNFZEN AUF JOBSUCHE...
Müller resigniert: ja chef...
Tja und das Ergebnis sind dann Artikel wie jener im Spiegel :wink:

Also nicht ärgern sondern amüsieren oder ignorieren

Bunter Gruß
thINK
Bild
Wer fragt, ist manchmal ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt ein Narr für immer.
Adolf v. Menzel
Benutzeravatar
thINK
Professional
 
Beiträge: 1937
Registriert: 19.04.2007 13:17
Wohnort: Bad Wörishofen

Beitragvon Kastanie » 26.03.2008 11:00

thINK hat geschrieben:Ja, ich verstehe Dich :wink: - das ging mir auch lange so. Bis ich irgendwann auf den Trichter kam das diese ganzen "Schreiberlinge - Reporter - Quotenaffen" überhaupt kein Interesse daran haben die Wirklichkeit zu kommentieren oder gar zu erklären.


DANKE! :wink: Wahrscheinlich hast du Recht. Du hast mir aber alle meine Illusionen genommen, dass diese Welt noch irgendwann einmal kapiert worum es eigentlich geht. Ich will hier ja auch nicht den Weltverbesserer raushängen lassen :p

Achja, Artikel belächeln klingt gut! Arme Schweine!
Kastanie
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.09.2007 15:01

Beitragvon Tyberian » 26.03.2008 11:03

finde den Artikel äusserst gut recherchiert und der Tatsache entsprechend :!:

Ein sehr gutes Beispiel für seriösen und profesionellen Journalismus!!!

Bekommt man viel zu selten heutzutage geboten und wünsche mir viel mehr so energische, ehrliche und mit dem Thema auseinandersetzende Journalisten.... die fehlen einfach um das Volk die Augen zu öffnen und wachzurütteln!

Hand aufs Herz, 99% der hier anwesenden Usern sind doch real besserverdienende, leicht zur Kriminalität tendierende Asoziale mit Christbaumkugeln am Geschlechtsteil.

Natürlich gibt es auch Negativbeispiele wie: Auszubildende oder junge Menschen die nicht so gut verdienen, nicht gepierct sind, eventuell sogar nur ein Tattoo haben etc..., aber die hat man ja überall und man sollte hier ein Auge zudrücken und es mal durchgehen lassen ... Trittbrettfahrer gibt es halt überall!

Daumen hoch für diesen wirklich perfekt recherchierten Beitrag!











Edit: hoffe das jeder diesen Beitrag als absoluten IRONIE Post sieht! :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Dies ist ein dunkler Ort, weil Du ihn dazu machst ... bring Farbe ins Spiel ...
Tyberian
 
Beiträge: 172
Registriert: 12.09.2007 11:06
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Nimue » 31.03.2008 11:38

Vorsicht bei Amerika Flügen mit Piercing... :0

Terror unterm BH?
Benutzeravatar
Nimue
 
Beiträge: 1586
Registriert: 29.11.2006 12:32
Wohnort: MKK

Beitragvon Phoenix » 31.03.2008 17:33

Ha Piercings sind Mordsgefährlich!

Recht so, Stellt euch vor so ne Nippel gepiercte 75/D hält dem Piloten die Dinger vor die Nase, der mann muss ja todesängste aus stehen!
Und der Komplieze bedroht die Stewardess mit seinem Amphalang.... :mrgreen:

Und Ich halte die leute mit dem DaggerTattoo in schach....en Garde

Die spinnen die Amerikaner...wenn ich den Obelix mal frei zitieren darf...
der Phoenix
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 13797
Registriert: 19.09.2002 14:31
Wohnort: NRW

Kinderärzte fordern Verbot von Piercings bei Minderjährigen

Beitragvon maddy » 21.04.2008 13:40

Deutsche Kinderärzte fordern ein Verbot von Piercings und Tätowierungen bei Minderjährigen.

Der Präsident des Verbands der Kinder- und Jugendärzte in Deutschland, Wolfram Hartmann, äußerte sich in der "Braunschweiger Zeitung" alarmiert über die wachsende Zahl solcher Eingriffe sogar schon bei Kindern unter zehn Jahren. Besonders problematisch seien Piercings in dubiosen, nicht vom Gesundheitsdienst überwachten Studios. "Die Infektionsgefahr ist groß, Dauerschäden nicht selten", warnte Hartmann. Immer wieder komme es zu Entzündungen und Verletzungen.

Zunehmend kämen auch Eltern in die Praxen mit der Bitte, Tätowierungen ihrer Kinder rückgängig zu machen, sagte der Verbandschef. Mit großer Sorge sehen die Ärzte zudem das zunehmende Ohrlochstechen schon bei Säuglingen. Mittlerweile weise jedes fünfte Mädchen im Alter von einem Jahr Ohrlöcher auf.

Hartmann will die Forderung nach einem Verbot am Mittwoch in einer Anhörung dem Gesundheitsausschuss des Bundestages vorlegen. Dabei geht es um einen Antrag der Koalitionsfraktionen, wonach ein Verbot nicht notwendiger Schönheitsoperationen bei Minderjährigen geprüft werden soll. Auch hier hält Hartmann staatliches Handeln für geboten. Schönheitsoperationen bei Kindern und Jugendlichen spielten zwar noch nicht eine so große Rolle wie in den USA, aber "wir müssen aufpassen - in den USA gibt es die Brust-OP als Geschenk zum Abi".

quelle: www.web.de
"tänään on tärkeä päivä, sillä elän vain tässä päivässä. eilistä en voi
muuttaa, huomisesta en tiedä. huominen on huomisen tämä päivä."
Benutzeravatar
maddy
 
Beiträge: 2484
Registriert: 17.07.2006 22:42
Wohnort: oberfranken / stuttgart / kerava

Re: Kinderärzte fordern Verbot von Piercings bei Minderjähri

Beitragvon squarerigger » 21.04.2008 14:08

Hm, nehmen wir mal an, ein solches Gesetz käme. Was würde es bringen? Meines Erachtens wenig. Warum? Weil ich denke, daß die meisten seriösen Studios sowieso heute bereits in Sachen Tattoos und Piercings für Minderjährige relativ rigoros sind.

Und die unseriösen Tätowierer bzw. Piercer, die heutzutage womöglich Kinder oder Jugendliche tätowieren oder piercen, werden sich auch durch ein entsprechendes Gesetz nicht davon abbringen lassen, so meine Befürchtung.

Alexander
squarerigger
 
Beiträge: 99
Registriert: 17.10.2007 14:39

Beitragvon Kaz » 21.04.2008 17:03

BWAHAHAHAHA wie GEIL!!! xDDDD rofl lol
Wie immer wenns Probleme in Deutschland gibt: Verbieten, verbieten, verbieten! Beim kleinsten Muckser wird in diesem Schwarzpestland sofort mit Zensur- und Verbotskeulen alles zu Kleinholz geschlagen...
Also im Ernst, ich hab noch nie jemand unter 14 Jahren mit was andrem als nem Ohrloch gesehen, mal abgesehen von dem krassen Vater-Sohn-Bild im BME Zine. Und selbst wenn es so "alarmierend viele" gibt, ist es zum einen an den Tätowierern/Piercern, die Alterskontrollen peinlichst genau einzuhalten und zum anderen - und ich denke das ist das Wichtigste - an den Eltern, sich genau zu überlegen was sie ihren Kindern erlauben und was nicht. Wenn sich schon abzeichnet dass das Ganze nur eine Laune ist und das Kind ein Piercing oder Tat2 will weil alle eins haben dann sollte man es auch nicht erlauben. Basta.
Gibt natürlich auch andere Fälle, ich war bei meinen ersten Piercings minderjährig und hab bis heute keins bereut. Und was das Tattoo angeht hat meine Mutter es mir nie erlaubt damit ich ihr nicht später was vorheule falls es mir nicht gefällt.
Ich nehms ihr immer noch übel... :lol:
Benutzeravatar
Kaz
 
Beiträge: 318
Registriert: 06.09.2007 22:46

Beitragvon Tuempel » 23.07.2008 23:36

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=5253472.html

Mittwoch, 23. Juli 2008, 22:49 Uhr
Giftige Stoffe in Tätowierungen

Tätowierungen können einen gefährlichen Chemiecocktail enthalten. In manchen Farben stecken bis zu 60 Substanzen, darunter Spuren von Autolack und giftigen Schwermetallen. Das berichtet die Techniker Krankenkasse unter Berufung auf eine Studie der Uniklinik Regensburg. Daneben bestünden auch hygienische Gefahren, etwa durch die zahlreichen Einstiche der Farbnadel. ?Vor allem Diabetiker sollten von Tattoos Abstand nehmen, weil bei ihnen Wunden schlechter heilen?, riet TK-Gesundheitsexpertin Sabine Wagner-Rauh. Wenn die Nadeln mehrmals benutzt würden, könnten sie zudem Infektionen und Krankheiten wie Aids oder Hepatitis übertragen.
Benutzeravatar
Tuempel
 
Beiträge: 2801
Registriert: 09.05.2007 10:34

Beitragvon olds79 » 24.07.2008 8:06

Hurra, entlich wieder eine Klischeebedienung....
Brain: "Denkst du an das gleiche wie ich Pinky?"
Pinky: "Ich glaub schon Brain, aber wenn unsere Knie andersrum wären, wie sollten wir dann Fahrrad fahren?"
Benutzeravatar
olds79
 
Beiträge: 1216
Registriert: 27.12.2006 22:10
Wohnort: Velbert

VorherigeNächste

Zurück zu Tattoo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast