3,5 Wochen, was gilt denn nun?

Allgemeines zum Thema Pflege, Verträglichkeit etc

Moderatoren: BassSultan, MartiAri

3,5 Wochen, was gilt denn nun?

Beitragvon zoVk » 28.06.2021 15:52

Moinsen,

folgendes: Habe mir am 09.06.2021 ein Tattoo stechen lassen, am Unterarm in Bunt. Ist ein relativ Detailreiches Tattoo sogar... nun war die Überlegung eines Schwimmbad besuches am Wochenende, dann sind es 3,5 Wochen. Aktuell ist eine leichte Silberhaut vorhanden, eingecremt wird weiterhin mit Bepanthen in der Nacht und Feuchtigkeitscreme am Tag. Leider weiß ich nicht mehr genau was mein Tattoowierer sagte... 4-6 Wochen kein Schwimmen / Sonne oder 2-4, ich erreiche diesen aktuell auch nicht und im Internet liest man von 2 Wochen bis 3 Monaten alles, das Tattoo war eigentlich ende letzten Jahres geplant, Corona hat da einen dicken Strich durch die Rechnung gezogen. Nun wurde es jetzt leider der Sommer, gerade die Zeit wo's richtig schön wird. Wie das mit der Sonne ist weiß ich, ist nicht mein erstes Tattoo, jedoch mein erstes in dieser Größe + Farbe.

Wir wollten in eine Therme, da ist Salz, Süß und Chlorwasser soweit ich weiß, je nach Becken unterschiedlich... Aber was gilt denn jetzt genau? Ab welchem Stadium der Heilung darf man denn wieder Schwimmen oder Baden? Gibt es da irgendwie eine Faustregel? Ich habe bisher folgende Dinge gelesen:

Erst nach 6 Wochen weil erst dann die Pigmente umschlossen sind in der tieferen Hautschicht und so das Tattoo nicht verwäscht wenn die Haut aufweicht.

Nach 2 Wochen, dann ist es weitestgehend verheilt und es kann nichts mehr eintreten.

Nach 4 Wochen weil es erst dann oberflächlich verheilt ist und weder etwas ein noch ausdringen kann und die Silberhaut verschwindet.

Nach 2-3 Monaten, dann ist es erst vollständig verheilt.

Überall steht was anderes und das macht mich wirklich Wahnsinnig, morgen ist das Studio ab 14 Uhr wieder geöffnet, dort werde ich dann mal anrufen und mich erkundigen wie es denn aussieht und ich hoffe sehr dass mein Tattoowierer auch dort ist, notfalls kann ich auch vor Ort vorbeisehen.

Würde das ganze gerne nutzen solange das Wetter noch mitmacht und auch von den Personen die mitgehen es von der Planung geht, sowas ist dabei leider recht kompliziert. Wenn ich es verschieben muss werde ich das tun, möchte nicht dass das Motiv komplett zerstört ist.

Hoffe ihr könnt mir da etwas weiterhelfen und habt Verständnis, solche Fragen gibt es ja zu genüge, nur leider nicht zum Heilungsstand ab wann es wirklich geht. Zeitangaben sind ja Relativ aufgrund dass es bei jedem anders verheilt, daher die Frage wie das Tattoo aussehen muss damit man weiß wann es "verheilt genug ist".

Grüße
~zoVk
zoVk
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.06.2021 15:34

Re: 3,5 Wochen, was gilt denn nun?

Beitragvon redphantom » 28.06.2021 17:04

Meiner Erfahrung nach spricht nach 2 Wochen nichts gegen Schwimmen, wenn das Tattoo normal verheilt, und man nicht stundenlang im Wasser bleibt. Rausgewaschen wird da ohnehin nichts, ist mehr wegen der Infektionsgefahr, entspricht schließlich medizinisch gesehen einer größeren Schürfwunde.
Aber in einem Schwimmbad mit kontrollierter Wasserqualität sehe ich da nun kein Risiko, was Anderes sind offene Gewässer zweifelhafter Wasserqualität.
Als Kinder haben wir uns da gar keine Gedanken gemacht, wenn man wegen jeder Schürfwunde 3 Wochen nicht Schwimmen gegangen wäre, wäre man im Sommer gar nicht mehr ins Bad gekommen. :roll: :roll:
Kritischer ist das mit der Sonne. Durch die Zerstörung der Epidermis beim Stechen wird auch der Eigenschutz der Haut auf Null gesetzt. Und es dauert länger, als das bloße Verheilen, bis der wieder aufgebaut ist. Also Sun- Blocker verwenden oder UV- Protection Kleidung tragen. :!:
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 905
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: 3,5 Wochen, was gilt denn nun?

Beitragvon zoVk » 28.06.2021 17:36

Uv Blocker der Stufe 50 ist vorhanden und kenne es ja schon, wird draufgezimmert, vor sowie nach dem Schwimmen.

Ich denke mal dass es normal verheilt ist, an der einen Stelle an der sich ein etwas dickerer Schorf bildete, ist es noch etwas dick, jedoch auch geschlossen und sieht normal aus, nur etwas vernarbt... denke aber das sollte kein Problem sein dann, oder?

Kann notfalls mal ein Bild machen und anhängen, wenn das mehr Aufschluss gibt.

Grüße
zoVk
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.06.2021 15:34

Re: 3,5 Wochen, was gilt denn nun?

Beitragvon redphantom » 29.06.2021 11:31

Wenn nix mehr offen ist und sifft, kann man auch in sauberes Wasser.
Aber: Das sind Erfahrungswerte, ich bin kein Arzt oder Tattookünstler :roll:
Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen (Neil Armstrong)
Benutzeravatar
redphantom
 
Beiträge: 905
Registriert: 06.05.2013 21:41

Re: 3,5 Wochen, was gilt denn nun?

Beitragvon zoVk » 29.06.2021 15:10

Alles klar, habe gerade auch bei meinem Tattoowierer angerufen, er selbst war nicht vor ort, die Empfangsdame allerdings, diese teilte mir ebenfalls mit dass insofern nichts mehr sifft oder offene Stellen vorhanden sind es kein Problem sei.

Am Freitag haben sie wieder offen am Nachmittag, dort ist dann wohl auch mein Tattoowierer vor Ort und dort werde ich vorbeisehen, allein auch weil ich es an manchen stellen Nachstechen lassen muss. Dann können diese mir vor Ort denke ich nochmal präzisere Antworten geben.

Trotzdem vielen Dank für deine Hilfe, das ganze Wirr-warr im Netz ist echt ernüchternd, wäre einfacher wenn die Seiten die Heilungsphasen auflisten würden und man dort dazu schreibt ab wann was wieder geht..
zoVk
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.06.2021 15:34

Re: 3,5 Wochen, was gilt denn nun?

Beitragvon BassSultan » 29.06.2021 15:17

Wenn nachgestochen wird könnte das deine zeitplanung eventuell frisch wieder beeinträchtigen, das ist dir klar oder?


Sent from my iPhone using Tapatalk
"GNU Terry Pratchett"
BassSultan
Moderator
 
Beiträge: 3318
Registriert: 07.01.2016 5:14
Wohnort: Wien

Re: 3,5 Wochen, was gilt denn nun?

Beitragvon 4g48pg4l » 30.06.2021 12:48

redphantom schrieb: "Wenn nix mehr offen ist und sifft, kann man auch in sauberes Wasser."

Zustimmung, es gilt der gesunde Menschenverstand, beispielsweise Betonung auf sauberes Wasser. Bei sauberem Wasser ist auch Schwimmen mit noch nicht geschlossenen kleineren Verletzungen harmlos.

Da gibt es schon einen Unterschied etwa zwischen beispielsweise dem Bodensee (so sauber, dass da zum Schaden der Fische kaum noch Primärproduzenten der Nahrungskette wie wie Phytoplankton existieren können) und einem von hunderten Menschen umlagerten großstadtnahen Baggersee, auf dem womöglich noch reichlich Enten und anderes Wassergeflügel mit regem Stoffwechsel schwimmt bzw. im Meer der Unterschied zwischen der einsamen Bucht, die man vielleicht beim Segeln anläuft und den überfüllten Hotelstränden, bei denen man sich ohnehin fragt, wo da wohl die Abwässer der strandnahen Hotelanlagen für tausende Touristen hingeleitet werden ....
Benutzeravatar
4g48pg4l
 
Beiträge: 1301
Registriert: 30.05.2016 21:40


Zurück zu Tattoopflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste